Da ich neben meinem Amt im Landesvorstand ein freiwilliges soziales Jahr mache und damit eine 39 Stunden Arbeitswoche, begann mein Montag um 8 Uhr vor der Arbeit mit dem checken der Mails, um
zu schauen, ob etwas dabei ist, was nicht bis zur Mittagspause warten kann und dringend erledigt werden muss. Dem war am Montag nicht der Fall und somit startete ich um 9.30 Uhr zur Arbeit und kam um
13.00 Uhr zur Mittagspause nach Hause zurück. Nach einer kleinen Mahlzeit schrieb ich Mails und kümmerte mich darum, dass wir bei der kommenden Landesmitgliederversammlung VeranstaltungsassistentInnen
haben, da ich zusammen mit Sophie im Orgateam für die März-LMV bin.
Anschließend sprach ich die Uhrzeit für das Grußwort von Kai Gehring bei der LMV mit seinem Mitarbeiter und dem Landesvorstand ab und suchte parallel nach einem Fehler im Spamfilter unserer Webseite, den ich jedoch
nicht fand und anschließend mit Ben, dem Entwickler unserer Webseite, telefonierte, um ihm das Problem zu schildern. Ab 14.30 Uhr musste ich dann wieder arbeiten und als ich um 19.30 Uhr dann wieder nach Hause kam,
bereitete ich mich noch auf die Telefonkonferenz des Bundesfinanzrats des Bundesverbandes, wo alle SchatzmeisterInnen der Länder mit Zora, der Bundesschatzmeisterin, über die Vergabe der Solitopfmittel entschieden, vor.
Um 20 Uhr fand die Telefonkonferenz statt und anschließend telefonierte ich noch mit Zora, um mit ihr die Konditionen für einen Bus aus NRW zum nächsten Bundeskongress in Dresden zu klären. Anschließend schaute ich
noch über den Ablaufplan der LMV und schaute über den Leitantrag drüber und änderte einige Passagen.
Am Dienstag habe ich von 8.30 Uhr bis 21.30 Uhr gearbeitet und bin anschließend nochmal über den Ablaufplan zur LMV gegangen, habe mir den Haushalt nach evtl. Veränderungen zur März LMV angeschaut und in
Nachgang zur Telefonkonferenz des Bundesfinanzrats mich in das Doodle für den BFR eingetragen.
Am Mittwoch habe ich in meiner Mittagspause die Mail bekommen, dass die Benutzerzugänge für die Webseite nicht mehr funktionieren und habe mich sofort an die Fehlersuche gemacht und Ben benachrichtigt.
Nach meinem Feierabend um 22.30 Uhr habe ich Mails und Telefonate wegen dem BuKo Bus geführt und mit dem Landesverband Hessen geschrieben, ob wir nicht einen Teil der Hessener Mitglieder aufsammeln
und mitnehmen können. Anschließend war ich nochmal am Leitantrag und habe weitere, kleinere Mails beantwortet.
Am Donnerstag bin ich über die LMV Webseite gegangen und habe ein neues Header Bild eingesetzt, sowie die alten Anmeldungen gelöscht und das Anmeldeformular, sowie die Anmeldebestätigung, für die
März LMV modifiziert. Nach meinem Feierabend war ich dann um 21 Uhr in der LaVo-Telefonkonferenz, wo es hauptsächlich um die Ortsauswahl für die November LMV ging.
Am Freitag schaute ich mir den Haushalt und die Entwicklung, sowie das Genderbudgeting für die LaVoSi am Sonntag an und versuchte die Kosten für den Bundestagswahlkampf grob zu beziffern.
Am Samstag arbeitete ich mich dann durch LaVo Mails und schaute, ob es noch etwas zu erledigen gibt. Dies ist von Zeit zu Zeit mal wichtig, damit keine Mails liegen bleiben. Anschließend schaute ich, was
es orgamäßig für die Landesmitgliederversammlung noch zu tun gibt und schickte einen aktuellen Stand über die LaVo Liste.
Alle 2 Wochen fahre ich außerdem in die Landesgeschäftsstelle und schaue mir dort die Belege an, für die ich politisch hafte. Dort schaue ich, ob alle Abrechnungen korrekt sind und verschaffe mir einen Überblick
über den aktuellen Haushaltsstand und hole meine Post.