Im Zuge der aktuellen Debatte um die Abschaffung der 1. Klasse in Regionalzügen bekräftigt

die GRÜNE JUGEND NRW ihre Positionen!

 

Johanna Jurczyk, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND NRW, stellt fest:
„Die aktuelle Resonanz auf unsere Forderung zur Abschaffung der 1. Klasse im Regionalverkehr zeigt eine breite Zustimmung der Bevölkerung, insbesondere von den Pendler*innen in Nordrhein-Westfalen. Nun geht es darum die konkrete Umsetzung zu diskutieren.“

 

Hierzu sei eine Veröffentlichung von Fahrgastzahlen, Einnahmen und Finanzierungsausgleich von 1. und 2. Klasse durch die Verkehrsverbünde NRWs nötig, ließ Sebastian Klick, Sprecher der GRÜNEN JUGEND NRW verlauten. „Die aktuellsten, auf der Internetseite des VRR auffindbaren Daten (Verbundbericht 2010/2011) zeigen, dass die 1.Klasse ein absolutes Nischenprodukt ist. Die 1.-Klasse-Zuschläge machen lediglich 0,2% der Einnahmen des VRR aus – bei sinkender Tendenz. Bei den Fahrten mit 1.-Klasse-Zuschlag gibt der VRR sogar einen Anteil von 0,0% an. Die 1.-Klasse Fahrten sind also statistisch offenbar nicht erfassbar. Wir fordern den VRR auf, die Aussage, dass auf einzelnen Strecken die erste Klasse zu 100% ausgelastet sei, mit aktuellen Daten zu belegen!“, so Klick.

 

„Mit fundiertem Wissen wollen wir das realpolitische Vorhaben eines einfacheren, sozialeren und attraktiveren ÖPNVs zum Wohle der Menschen umsetzen!“, erklärt Johanna Jurczyk.