Auf ihrer Landesmitgliederversammlung (LMV) am vergangenen Wochenende hat die GRÜNE JUGEND NRW einen neuen Landesvorstand gewählt.

Die beiden Sprecher*innen Lisa-Marie Friede und Sebastian Klick wurden dabei im Amt bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurde Lea Schlang als politische Geschäftsführerin. Tim Achtermeyer wurde zum neuen Landesschatzmeister gewählt. Die weiteren Mitglieder des Landesvorstands Chrissi Grinda, Tascha Benayas Delgado und Sarah von Dombrowski wurden als Beisitzerinnen ebenfalls im Amt bestätigt. Neu hinzugekommen ist Lukas Flohr als Beisitzer. Dazu Lisa-Marie Friede, wiedergewählte Sprecherin: “Wir werden das kommende wahlkampffreie Jahr zur inhaltlichen Weiterentwicklung nutzen und zusammen mit anderen Jugendorganisationen für eine moderne, offene und solidarische Gesellschaft streiten.”

Am Sonntagmorgen wurde die LMV mit einer Gedenkminute eröffnet, in der den Opfern der Pogrome vom 9. November 1938 gedacht wurde. Anschließend wurde einstimmig ein umfassender Beschluss gefasst, der sich „gegen jeden Antisemitismus“ richtet. Bereits am Samstag wurde ein neuer Arbeitskreis gegen Antisemitismus anerkannt. In weiteren Beschlüssen sprachen sich die Junggrünen unter anderem für eine stärkere Unterstützung der freien Kulturszene, einen Klimafolgenfonds, kostenfreie Bildung sowie ein Pfand auf Elektrogeräte aus. Dazu Sebastian Klick, ebenfalls als Sprecher wiedergewählt: “Neben unseren inhaltlichen Schwerpunktthemen werden wir uns in unserer Arbeit inbesondere auch mit Antisemtismus auseinander setzen. Unsere Gesellschaft darf keinen Platz haben für antisemitische Hetze!”