Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz erklärt
Lisa-Marie Friede, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND NRW:

“Vor 70 Jahren wurde das KZ Auschwitz von der roten Armee befreit. Bis zu dem Zeitpunkt wurden dort mindestens 1,1 Millionen Menschen ermordet. Die meisten Opfer waren Jüdinnen*Juden und sind durch Vergasung organisiert vernichtet worden. Sie wurden nicht nur ermordet, ihnen wurde jegliches Existenzrecht genommen. Heute gedenken wir der Opfer des Nationalsozialismus und danken den Alliierten für das Beenden der Nazi-Herrschaft und die Rettung der Überlebenden des KZ.”

Sebastian Klick, ebenfalls Sprecher der GRÜNEN JUGEND NRW ergänzt:

“Aus der deutschen Geschichte folgt für uns die Verantwortung,
entschlossen jedem Antisemitismus entgegen zu treten und ihn zu
bekämpfen. Wir sind besorgt über den wieder wachsenden Antisemitismus in Europa. Diese Entwicklung ist gefährlich und wir dürfen sie nicht dulden. Aber auch der wachsende antimuslimische Rassismus, auch aus der sogenannten Mitte der Gesellschaft, macht uns Sorgen. Die Politik ist in der Verantwortung, auch diesem Rassismus entschieden entgegenzutreten. Wir müssen weiter für eine Gesellschaft streiten, die Religionsfreiheit ermöglicht und in der alle Religionen und Menschen friedlich miteinander leben können.”