Liebes Mitglied der GRÜNEN JUGEND NRW,

der Hochsommer steht ganz im Zeichen des Widerstands gegen Kohle. Du willst auf einem Protestcamp dabei sein oder an einer Sitzblockade teilnehmen? Hier wirst du fündig! Und auch die CSD-Saison lässt sich im August nicht lumpen: Ob Bonn, Essen oder Münster, hier dürfte für jede Region etwas dabei sein. Viel Spaß beim Lesen und hab die schönste Zeit!

Mittwoch, 2. August, Berlin
Bundestagswahlkampf-Auftakt der GRÜNEN JUGEND
Der Bundesverband der GRÜNEN JUGEND präsentiert erstmals öffentlich seine Kampagne “Ändern wir die Welt, bevor es andere tun” und diskutiert im Anschluss mit Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt. Wenn du dabei sein willst und einen Schlafplatz brauchst, melde dich an! Mehr Infos und Anmeldung»

Freitag, 4. August, 16 Uhr, Grünes Zentrum Essen (Kopstadtplatz 13, Essen)
GRÜNER Ruhr-CSD-Empfang
Es ist schöne Tradition geworden mit einem gemeinsamen „Community-Warm-Up“ ins CSD-Wochenende zu starten. Nach politischen Statements bietet sich bei Sekt und Kuchen die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen. Zur besseren Planung melde dich bitte an (csd@gruene-essen.de).

Samstag, 5. August, 13 Uhr, Essen
Ruhr-CSD
Aus allen Städten im Ruhrgebiet strömen die Teilnehmer*innen zum Ruhr-CSD in Essen. Essen ist dieses Jahr Grüne Hauptstadt Europas und auch das Straßenfest wird den Grünen Pavillon im Kennedy-Platz aufnehmen. Grün und bunt – das passt! Los gehts mit der Demo um 13 Uhr am Willy-Brandt-Platz, nach der Demo kannst du die Jungen Grünen Essen an ihrem Stand auf dem Kennedy-Platz unterstützen. Mehr Infos»

Samstag, 5. August, Bonn
CSD Bonn
Das queere Sommerfest “Beethovens Bunte” findet am Samstag, den 5. August, in Bonn statt. Über Details informiert der veranstaltende Verein r(h)ein queer Bonn e.V. auf seiner Facebookseite. Mehr Infos»

Samstag, 12. August, Hambach
Nur Probleme mit der Kohle – Tour durch das Rheinische Braunkohlerevier
Der Abbau von Braunkohle sowie die Kohleverstromung bringen viele Probleme mit sich. Von den verheerenden Auswirkungen auf das Weltklima über die Umweltzerstörung durch die Tagebaue bis hin zu den Verwerfungen rund um die Umsiedlungen ganzer Dörfer – die Liste ist lang. Einige Aspekte möchten wir auf unserer gemeinsamen Tour mit der GJ Bochum selbst erfahren. Wir werden einen Tagebau und ein von der Abbaggerung betroffenes Dorf besichtigen. Zudem werden wir Aktivist*innen im Hambacher Wald besuchen und mit ihnen beim gemeinsamen Mittagessen über die Motivation ihres Protestes und die kommende Rodungssaison ins Gespräch kommen.
Der Treffpunkt wird noch bekanntgegeben. Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung auf unserer Website.

Sonntag, 13. August, 15 Uhr, Düsseldorf
Landesvorstandssitzung
Alle Sitzungen des Landesvorstandes sind öffentlich. Wenn du als Gast teilnehmen möchtest, melde dich bitte bei Wiebke (wiebke.stange@gj-nrw.de) an.

Donnerstag, 24. August, bis Dienstag, 29. August, Rheinisches Revier
Kohleproteste im Rheinischen Revier
Im August finden im Rheinland eine Vielzahl von Aktionen für den Braunkohleausstieg und ein Klima der Gerechtigkeit statt. Mit der neuen schwarz-gelben Landesregierung in NRW ist keinerlei Engagement für einen ambitionierten und sozialverträglichen Ausstieg aus der Braunkohle zu erwarten. Die Notwendigkeit für einen wirksamen Klimaschutz wird von Tag zu Tag jedoch nur größer. Nach Jahren des Stillstands beim Klimaschutz im Bund muss die nächste Bundesregierung endlich die dringenden Klimaschutzmaßnahmen umsetzen. Kurz vor der Bundestagswahl wird von einer breiten Bewegung für Klimagerechtigkeit das Thema wieder in die öffentliche Wahrnehmung gerückt. Im Folgenden möchten wir dir in einem Überblick über die Aktionen im Rheinland informieren (Auswahl).

Freitag, 18. August, bis Dienstag, 29. August, Rheinisches Revier
Camps im Rheinischen Revier
Um den Aktionszeitraum herum finden dieses Jahr 3 Camps statt.
Das camp for [future] wird von der BUNDjugend veranstaltet und richtet sich insbesondere an junge Menschen.
Auf dem Klimacamp im Rheinland finden Aktionstrainings sowie die Degrowth-Summerschool statt.
Das Connecting Movements (CoMo) Camp bringt Menschen verschiedener sozialer Kämpfe und Bewegungen zusammen, um neue Perspektiven emanzipatorischer Politik zu entwickeln.
Die genauen Veranstaltungsorte des Klimacamps und des CoMo-Camps werden erst kurz vor dem 18. August bekanntgegeben, um die Besitzer*innen der Flächen vor Repressionen zu schützen.

Donnerstag, 24. August, bis Donnerstag, 27. August
Kohle erSetzen
Bei “Kohle erSetzen” handelt es sich um eine Sitzblockade der Zufahrten eines Braunkohlekraftwerks. Die Aktion soll eine niedrigschwellige Blockade werden, die sich explizit auch für unerfahrene Personen als erste Aktion zivilen Ungehorsams anbietet. Zudem können hier Personen teilnehmen, die nach Ende Gelände 2015 Unterlassungserklärungen von RWE unterschreiben mussten. Mehr Infos»

Donnerstag, 24. August, bis Samstag, 29. August
Ende Gelände
Die offen angekündigte Massenaktion zivilen Ungehorsams geht in die dritte Runde. Ziel ist es, durch Blockaden der technischen Infrastruktur den Betrieb des Rheinischen Reviers durcheinanderzubringen. Mehr Infos»

Wenn du an Aktionen zivilen Ungehorsams teilnehmen möchtest, informiere dich bitte umfassend über die rechtlichen Rahmenbedingungen und bereite dich sorgfältig auf die Aktionen vor. Solltest du Fragen zu den Aktionen haben, melde dich gerne bei Micha (michael.roels@gj-nrw.de).

Samstag, 26. August, 12 Uhr, Nähe Köln
Rote Linie Aktion #seidierotelinie
Die legale Demonstration gegen den Braunkohleabbau, den Kohleausstieg und einen wirksamen Klimaschutz wird u.a. initiiert vom BUND und Greenpeace und ist sehr barrierearm. Mehr Infos»

Samstag, 26. August, ab 11:30 Uhr, Münster
CSD Münster
Unter dem Motto „Mensch_enskinder bleibt bunt“ startet die Demo am Servatiiplatz, im Anschluss findet das Straßenfest am Aasee statt (rund um die Aaseekugeln). Mehr Infos»

+++ Save the Dates +++

Samstag, 9. September, Dortmund
CSD Dortmund
Am 9. September findet in Dortmund der CSD unter dem Motto „Deine Szene. Dein Revier. Dein CSD – 21 Jahre CSD Dortmund.“ statt. Weitere Infos folgen in der nächsten Monatsmail.

Seminare der Heinrich-Böll-Stiftung NRW 2017
Die Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) NRW bietet zahlreiche spannende Seminare an, die wir dir ans Herz legen möchten: Rhetorik gegen Rechts, Veranstaltungsmanagement, Pressearbeit, … Alle Infos findest du im Programm; wenn du an einem Seminar teilnehmen möchtest, schreib uns eine Mail (buero@gj-nrw.de) und wir geben deine Anmeldung an die HBS weiter. Das Beste zum Schluss: Wir übernehmen für dich die Teilnahmegebühr!

Was macht der Landesvorstand und was steht an?
Mit dem Sommercamp, bei dem wir Sommer, Freizeit und Politik vereinen konnten und mit vielen Mitgliedern eine schöne Zeit verbracht haben, hat der Juli seinen Abschluss gefunden. Neben vielen Workshops und Diskussionen fanden bei der Sommer-Landesmitgliederversammlung auch mehrere Nachwahlen statt. Wir gratulieren Anna Berger, Jan-Lukas Wiebe und Alina Reschke herzlich zur Wahl in die krass-Redaktion und freuen uns, dass Lena Zingsheim uns künftig als Beisitzerin im Landesvorstand verstärken wird.
Aber nicht nur der Landesvorstand, auch die Landesgeschäftsstelle ist endlich wieder komplett! Jens Burnicki unterstützt uns seit Anfang Juli in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und in der Bildungsarbeit. Arbeitszeiten und Kontaktinfos findest du hier.
Auch wenn der letzte Wahlkampf noch nicht lange her ist, steht der nächste Wahlkampf schon vor der Tür. Ab August werden wir wieder mit einem Tourbus und verschiedenen Aktionspaketen in NRW unterwegs sein, um die GJ-Basisgruppen und GRÜNEN Kreis- und Ortsverbände beim Wahlkampf zu unterstützen. Falls deine Basisgruppe oder die GRÜNEN vor Ort uns noch buchen will, ist hier das Buchungsformular zu finden. Neben dem Wahlkampf findest du uns auch auf den CSDs, wo wir weiter die Ehe für Alle feiern und für queere Rechte streiten. Wir freuen uns auf den Sommer mit dir!

Dein Landesvorstand
Jule, Max, Wiebke, Andi, Nyke, Michael und Nils