Tim Achtermeyer ist Kandidat der GRÜNEN JUGEND NRW für die Landtagswahl in NRW am 14. Mai 2017. Er steht auf Listenplatz 26 der GRÜNEN NRW und möchte im Landtag für seine Herzensthemen kämpfen: Kommunales, Haushalt und Finanzen sowie Kulturpolitik.

Als Jungpolitiker mit einem Herz für Finanzen setzt er sich für einen fairen Umgang des Landes mit den Kommunen ein: “Immer wieder werden Aufgaben vom Bund den Kommunen übertragen, ohne ihnen dafür Mittel zu Verfügung zu stellen. Es ist richtig, diese Kritik immer wieder nach Berlin zu tragen, aber es wäre zu einfach, sich darauf auszuruhen. Als Land sind wir auf unsere starken Kommunen angewiesen. Neben Unterstützungsprogrammen brauchen Kommunen auch eine regelmäßige konsumtive Entlastung. Das geht nicht mit Sparkommissaren, sondern nur mit Aufgabenentlastung oder einer stärkeren Steuerbeteiligung.”

Sein zweites Steckenpferd ist die Kulturpolitik. Tim setzt sich für eine lebendige und gut zugängliche Kulturlandschaft ein, in der auch der Kreativwirtschaft Anreize geboten werden. Er sagt: “Noch hat NRW eine vielfältige Kulturlandschaft, aber viel zu oft wird sie als freiwillige Leistung zum Steinbruch um Haushaltslöcher vermeintlich zu stopfen. Umso wichtiger, dass wir als Land den Kommunen bei der Finanzierung ihrer lokalen Kultur unter die Arme greifen und ein Förderprogramm zur Unterstützung von bedrohten Bühnen auf den Weg bringen. Denn wenn das Bühnensterben in NRW weiter voran schreitet, dann verliert NRW auch einen Mutmacher. Es ist die Kultur, die uns den Spiegel vorhält und progressive Ideen in die Gesellschaft hinein trägt.”

Geboren 1993 in Mönchengladbach, zog Tim in jungen Jahren nach Bonn. Dort studiert er seit dem Wintersemester 2013 Politikwissenschaft und Grundlagen des Rechts. Tim ist seit 2011 Mitglied der GRÜNEN JUGEND und der Partei Bündnis 90/ Die Grünen. Er engagierte sich zu seinen Schulzeiten in der Bundesschülervertretung und organisierte unter anderem den Bildungsstreik mit. 2013 wurde er als Beisitzer und 2014 als Schatzmeister in den Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND NRW gewählt. 2014 trat er außerdem zu den Kommunalwahlen in NRW an und sitzt seitdem im Bonner Stadrat. Er ist kulturpolitischer Sprecher, stellvertretender Vorsitzender des Sportausschusses und Vorsitzender des Schulausschusses.